Lizenzoptimierung im Rechenzentrum

Softwarelizenz-Compliance und Ausgabenoptimierung für das gesamte Rechenzentrum

Herausforderungen komplexer Serverumgebungen im Rechenzentrum bewältigen

Die Herausforderungen und Anforderungen bei der Verwaltung von Softwarebeständen im Rechenzentrum unterscheiden sich etwas von denen bei der Verwaltung von Softwarebeständen auf Desktopcomputern.  Bei der Auswahl einer Lösung für die Softwarelizenzoptimierung müssen Sie darauf achten, dass sie über das Software Asset Management hinausgeht und alle Herausforderungen der Umgebungen von Desktopcomputern und Rechenzentren meistern kann.

Unterstützung für Rechenzentrum-Plattformen

Anders als beim Windows-dominierten Desktopcomputer kommen in Ihrem Rechenzentrum wahrscheinlich Serverplattformen von Sun, HP und/oder IBM sowie Windows und Linux zum Einsatz.  Die FlexNet Manager Suite for Enterprises von Flexera Software umfasst die Bestandsdatenerfassung für die Plattformen Solaris, Linux und Windows Server mit Unterstützung für weitere UNIX-Varianten.

Unterstützung für Bestandsverwaltung im Rechenzentrum

Entgegen der Dominanz von Microsoft SMS/SCCM bei Desktopcomputern gibt es für die Verwaltung der Serverkonfiguration und die IT-Bestandsüberwachung keine vorherrschende Lösung.  Ihre SAM-Lösung (Software Asset Management) der nächsten Generation sollte entweder über eine eigene Bestandserfassungsfunktion verfügen, die für Serverumgebungen optimiert ist, oder sich an eine beliebige, eventuell schon vorhandene Lösung anbinden lassen.  Die FlexNet Manager Suite beinhaltet eigene Funktionen zur IT-Bestandsermittlung und -erfassung, und die Berater von Flexera Software können Konnektoren zur Anbindung an Bestandserfassungssysteme von Drittanbietern konfigurieren, um Ihren speziellen Ansprüchen gerecht zu werden.

Herausforderungen bei Bestandsverwaltung und -ermittlung in Rechenzentren

Rechenzentren sind in der Regel an wenigen Standorten konzentriert und über Verbindungen mit sehr hoher Bandbreite miteinander vernetzt. Die typischen netzwerkbezogenen Herausforderungen der Bestände von Desktopcomputern liegen hier also nicht vor.  Da jedoch Leistungs- und Sicherheitsüberlegungen bei Servern viel kritischer sind, haben viele IT-Abteilungen etwas gegen die Installation von Bestandsagenten auf ihren Servern.  Die FlexNet Manager Suite beinhaltet eine höchst effiziente Funktion zur automatischen Ermittlung und Bestandserfassung nach dem „Zero-Touch-Prinzip“ (d. h. ohne Interaktion), mit der die Serverbestände in einem schnellen Snapshot abgebildet werden können, ohne dass dies Auswirkungen auf Leistung und Sicherheit hätte.

Rechenzentren  – Anwendungen und Virtualisierung

Verglichen mit der großen Vielfalt an Desktopanwendungen ist die Anzahl der Anwendungen in Rechenzentren viel geringer, dafür sind diese aber meist teurer, komplexer und mit größeren Auswirkungen auf das Geschäft verbunden. Die meisten Rechenzentren nutzen inzwischen die Virtualisierungstechnologie, um die Kosten im Zusammenhang mit Serverhardware, Kühlung und Energieverbrauch zu senken.  Aus vielfältigen Gründen, z. B., weil sich Virtual Machines sehr einfach duplizieren lassen, werden bei einer Virtualisierung Probleme mit der Einhaltung von Softwarelizenzbestimmungen sehr viel wahrscheinlicher. Die Möglichkeiten der FlexNet Manager Suite zur Ermittlung und Bestandserfassung von VMware beinhaltet Funktionen zur Ermittlung, Identifizierung und Verwaltung von Lizenzen für Software in virtuellen VMware-Umgebungen.

Lizenzmodelle für Rechenzentren

Softwarelizenzmodelle für serverbasierte Enterprise-Softwareprodukte sind meist sehr anbieterspezifisch und hoch komplex.  Oracle hat beispielsweise zwei primäre Lizenzmodelle: „Processor“ und „Named User Plus“.  Jedes Modell verfügt über eine Reihe von Regeln und erfordert die Erfassung verschiedenster Bestands- und Nutzerdaten für Hardware und Software.  Die FlexNet Manager Suite beinhaltet Unterstützung für die Verwaltung einer Reihe von komplexen Softwarelizenzmodellen für Server, darunter solche von großen Anbietern wie Oracle, IBM und Microsoft.

Erfüllung der Anforderungen an eine Lösung zur Softwarelizenzoptimierung für Rechenzentren

Als SAM-Lösung (Software Asset Management) der nächsten Generation bietet die FlexNet Manager Suite folgende Vorteile:

  • Unterstützung für die Plattformen UNIX, Linux und Windows Server
  • Möglichkeit der Anbindung an beliebige vorhandene Lösungen von Drittanbietern
  • Erfassung von Bestandsdaten ohne Agenten, wenn Sie nicht bereits über eine Bestandserfassungslösung verfügen
  • Lizenzmanagement für auf Virtual Machines installierte Software
  • Unterstützung für komplexe Lizenzmodelle von serverbasierter Enterprise-Software

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit der FlexNet Manager Suite den Erfordernissen der Softwarelizenzoptimierung für all Ihre Desktopcomputer gerecht werden.