Herausforderungen der VMware-Lizenzierung

Ein Lösungsüberblick

VMware ist einer der ersten erfolgreichen Anbieter von Virtualisierungssoftware für die Intel x86-Architektur. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 entwickelte sich VMware zu einem Branchenführer im Bereich von Virtualisierungstechnologien für Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturen. Virtualisierung – die Möglichkeit der gleichzeitigen Ausführung unterschiedlicher Betriebssysteme und Anwendungen auf ein und demselben Server – steht im Zentrum aller Angebote von VMware. Lösungen von VMware ermöglichen die Virtualisierung eines gesamten Rechenzentrums, einschließlich der Virtualisierung von Netzwerken, Speicher und Sicherheitssystemen. Darüber hinaus bietet VMware auch Technologien für das Deployment von virtualisierten Desktops und Anwendungen an.

Die Herausforderung: Informationen zur VMware-Lizenzierung

Die Lizenzierung von VMware-Produkten stellt eine gehörige Herausforderung dar, da diese eine große Zahl von Lizenzierungsmetriken verwenden. Manche der Produkte werden pro Prozessor lizenziert, manche pro Virtual Machine und manche pro Betriebssysteminstanz. Andere wiederum werden nach einem Named-User- oder Concurrent-User-Modell oder pro Gerät lizenziert. Darüber hinaus gibt es mehrere Desktop- und Serverprodukte, die kostenlos heruntergeladen werden können und keine Lizenz benötigen.

  • Können Sie die Serverprodukte VMware vSphere® und VMware vCenter™ für Rechenzentren und ihre zugehörigen Lizenzschlüssel korrekt erkennen und inventarisieren?
  • Haben Sie Einblick in serverübergreifende Zuweisungen von VMware-Lizenzschlüsseln und können Sie feststellen, ob zu viele oder zu wenige Lizenzschlüssel verwendet werden und daher eine Lizenzverletzung vorliegt oder zu viele Lizenzen gekauft wurden?
  • Wie verwalten Sie die unterschiedlichen Typen von VMware-Lizenzen, einschließlich der Modelle auf Basis von Geräten, Prozessoren und Betriebssysteminstanzen?
  • Können Sie die durch das VMware Enterprising Purchasing Program (EPP) und das Volume Purchasing Program (VPP) erworbenen Produktnutzungsrechte einfach verwalten? Bei diesen Lizenzvereinbarungen von VMware müssen Lizenzen für Geräte in dem Land verwendet werden, in dem die Lizenz erworben wurde. Können Sie den Geltungsbereich der Lizenz so festlegen, dass die Lizenz ausschließlich von Geräten an einem bestimmten Standort bzw. bestimmten Standorten genutzt werden kann?

Die Lösung: VMware-Lizenzoptimierung

Mit der Lösung FlexNet Manager for VMware von Flexera Software können Unternehmen die VMware-Lizenzierung effizient managen und optimieren. Mit der Lösung können Unternehmen Folgendes:

  • die Erkennung und Inventarisierung der Serverprodukte vSphere und vCenter für Rechenzentren automatisieren.
  • den Lizenzstatus genau ermitteln und den Lizenzverbrauch minimieren, um laufende Kosten für Software zu verringern und den schnellstmöglichen ROI zu erzielen.
  • Transparenz bei serverübergreifenden Zuweisungen von Lizenzschlüsseln schaffen und ermitteln, ob Lizenzschlüssel überbeansprucht werden, was bedeuten kann, dass das Unternehmen gegen die VMware-Lizenzbestimmungen verstößt und mit einem Software-Audit konfrontiert wird.
  • die tatsächlichen Serverkapazitäten mit den zugewiesenen Kapazitäten vergleichen, um unterbeanspruchte Lizenzschlüssel und damit gegebenenfalls eine zu hohe Anzahl erworbener VMware-Produkte zu ermitteln.