Personal Software Inspector: Häufig gestellte Fragen

Kostenlose Security-Software

Häufig gestellte Fragen

Ausführen und Scannen mit Personal Software Inspector

Personal Software Inspector lädt die Benutzeroberfläche nicht oder schließt den Scanvorgang nicht ab. Was kann ich dagegen machen?

Damit Personal Software Inspector einwandfrei funktioniert, muss die Lösung eine Verbindung zu unseren Servern herstellen können. Wenn Sie Probleme beim Scannen mithilfe von Personal Software Inspector haben oder die Benutzeroberfläche nicht lädt und die entdeckten Programme nicht anzeigt, dann gehen Sie wie folgt vor.

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Öffnen Sie in den „Internetoptionen“ die Registerkarte „Sicherheit“. In Windows 7/Vista müssen Sie ggf. auf „Netzwerk und Internet“ klicken, um auf die Internetoptionen zugreifen zu können.
  3. Wählen Sie die Internetzone aus, und klicken Sie auf „Stufe anpassen“.
  4. Wechseln Sie in den Sicherheitseinstellungen zu der Option „Scripting“ > „Active Scripting“.
  5. Vergewissern Sie sich, dass „Active Scripting“ aktiviert ist (anstatt „Deaktivieren“ oder „Bestätigen“).
  6. Klicken Sie auf OK und dann auf „Ja“.
  7. Gehen Sie zurück zur Registerkarte „Sicherheit“, wählen Sie die Zone „Vertrauenswürdige Sites“, und klicken Sie auf „Sites“.
  8. Geben Sie Folgendes ein, und klicken Sie auf „Hinzufügen“, um es zur Liste vertrauenswürdiger Sites hinzuzufügen: https://*.secunia.com.
  9. Klicken Sie auf „Schließen“ und dann auf OK.
  10. Führen Sie Personal Software Inspector erneut aus, um die Scanergebnisse anzuzeigen.

Beachten Sie, dass einige Suites für die Internetsicherheit (momentan z. B. Kaspersky Internet Security) über ihre eigenen Einstellungen für vertrauenswürdige Sites verfügen. Wenn Sie ein solches Programm verwenden, müssen Sie „https://*.secunia.com“ in diesem Programm sowie in Internet Explorer als vertrauenswürdige Site zulassen. Sollten dabei Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte an den Programmanbieter.

Falls weiterhin Probleme mit Personal Software Inspector bestehen, sind möglicherweise Dienste deaktiviert, auf die Personal Software Inspector angewiesen ist. Geben Sie „Verwaltung“ in die Suchleiste des Startmenüs ein, oder öffnen Sie die Verwaltung in der Systemsteuerung, und vergewissern Sie sich, dass diese Dienste ausgeführt werden.

Klicken Sie nun auf das Tool „Dienste“, und prüfen Sie, ob „Personal Software Inspector Agent“ aufgelistet ist und der dazugehörige „Starttyp“ auf „Automatisch“ gesetzt ist.

Windows XP-Benutzer können auch Folgendes versuchen: Navigieren Sie zum Ordner, in dem PSI installiert ist (in der Regel C:\Programme\Secunia\PSI). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei „psi“, und wählen Sie „Eigenschaften“ aus. Gehen Sie zur Registerkarte „Kompatibilität“ und aktivieren Sie die Option zum Deaktivieren von erweiterten Textdiensten für dieses Programm. Klicken Sie auf OK.

Wie aktualisiere ich meine Programme mit Personal Software Inspector?

In der Benutzeroberfläche von Personal Software Inspector werden alle entdeckten unsicheren Programme auf Ihrem Computer angezeigt. Viele häufig genutzte Programme können automatisch aktualisiert werden, und die einzige Aufforderung besteht darin, die gewünschte Installationssprache auszuwählen. Bei automatisch aktualisierbaren Programmen ohne Lokalisierungsoptionen sind keine Aktionen erforderlich.

Bei Programmen, die nicht automatisch aktualisiert werden können, verwenden Sie die Schaltfläche zum Aktualisieren (oder zum Installieren einer Lösung in PSI 2.x oder den blauen Download-Pfeil in PSI 1.x). Bei den gängigsten Programmen wird dadurch das SPS-Package (Secunia Packaging System) automatisch installiert. Weitere Informationen zu SPS finden Sie im Abschnitt „Technologie“ unter „Häufig gestellte Fragen“. Bei Programmen, die noch nicht über einen SPS-Installer verfügen, können Sie mit der Installation wie gewohnt fortfahren.

Wenn Sie die Ausführung weiterer automatischer Updates nicht wünschen, können Sie dies bei der Installation von Personal Software Inspector einfach deaktivieren. Diese Option kann auch in den Einstellungen von Personal Software Inspector aktiviert oder deaktiviert werden.

Ich habe den Scanvorgang mit Personal Software Inspector abgeschlossen und eines meiner Programme wurde nicht entdeckt. Wie kann ich es zu Ihrer Datenbank hinzufügen?

Wenn Sie uns einen Softwarevorschlag senden, müssen Sie unbedingt die Datei auswählen, die mit der aktuellen Versionsnummer des Programms übereinstimmt. Die tatsächliche Programmnummer ist in der Regel in der Registerkarte „Info“ des Programms angegeben.

Sie können oben rechts auf die Schaltfläche zum Hinzufügen von Programmen klicken, um ein neues Programm in Personal Software Inspector 3.x vorzuschlagen. Anschließend können Sie die entsprechende Datei zum Vorschlagen auswählen.

Öffnen Sie die Seite der Überprüfungsergebnisse, und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Abfragen eines fehlenden Programms, um eine neue Software aus Personal Software Inspector 2.x vorzuschlagen. Wählen Sie anschließend die Datei aus, die für den Softwarevorschlag verwendet werden soll.

Wenn Sie diesen Vorgang in Personal Software Inspector 1.x durchführen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche zum Abfragen und Vorschlagen eines fehlenden Programms unten in den Registerkarten für unsichere Programme, das Produktlebensende/End of Life oder für gepatchte Programme im erweiterten Benutzeroberflächenmodus, und wählen Sie dann eine Datei aus.

Wir verarbeiten die Softwarevorschläge werktags in der Regel innerhalb von 24 Stunden; Ausnahmen können jedoch vorkommen. Wenn Sie beim Vorschlagen einer Software aus der 2.x- und 3.x-Verzweigung eine E-Mail-Adresse angeben, können wir Ihnen mitteilen, wann die Software hinzugefügt wurde, oder erklären, weshalb Ihr Vorschlag ggf. nicht verarbeitet wurde.

Aktualisieren Ihrer Software

Microsoft Update bestätigt, dass meine Windows-Dateien aktuell sind, Personal Software Inspector jedoch meldet weiterhin, dass meine Software unsicher ist. Wie soll ich vorgehen?

Beim Upgraden von Windows werden Sie häufig aufgefordert, das System neu zu starten, oder die Updates werden möglicherweise in mehreren Zyklen installiert. Gehen Sie wie folgt vor, um sicherzustellen, dass Ihr System tatsächlich aktuell ist:

  1. Prüfen Sie Microsoft Update, und installieren Sie alle wichtigen Updates.
  2. Starten Sie Ihr System neu.
  3. Wiederholen Sie Schritt 1, und machen Sie mit Schritt 2 weiter, wenn in diesem Schritt etwas installiert wurde (bei Bedarf wiederholen).
  4. Führen Sie noch einmal einen Scan mit Personal Software Inspector durch.
Mir ist bekannt, dass eine neuere Version des Programms vorhanden ist, PSI bietet mir das Update jedoch nicht an. Weshalb nicht?

Anbieter geben aus vielen Gründen neue Versionen eines Programms heraus, und viele neuere Releases enthalten keine Sicherheitsfixes. Es ist wichtig zu wissen, dass Personal Software Inspector kein allgemeines Programm zum Prüfen auf Updates, sondern zum Prüfen auf Sicherheitspatches ist.

Folglich werden, sobald Personal Software Inspector Ihnen ein Update anbietet, bei diesem Update bestimmte, bekannte Sicherheitsschwachstellen behoben.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, die Versionshinweise des Anbieters durchzulesen, um zu entscheiden, ob Sie das Update installieren möchten oder nicht.

Sobald ich auf Verknüpfungen klicke, zeigt Personal Software Inspector die Fehlermeldung an, dass beim Versuch, die angegebene URL zu öffnen, ein Fehler aufgetreten ist. Wie kann ich das beheben?

Dieser Fehler tritt auf, weil der Registrierungsschlüssel für die Angabe Ihres Standardbrowsers nicht ordnungsgemäß eingerichtet wurde. Legen Sie wieder Ihren bevorzugten Browser als Standardbrowser fest, um diesen Fehler zu beheben.

Falls das Problem weiterhin besteht, können Sie den Registrierungsschlüssel prüfen, den Personal Software Inspector zum Festlegen Ihres Standardbrowsers verwendet. Öffnen Sie zum Anzeigen dieses Schlüssels den Registrierungs-Editor, indem Sie in dem Feld, das angezeigt wird, wenn Sie im Startmenü von Windows XP auf „Ausführen“ klicken, oder im Suchfeld des Startmenüs neuerer Windows-Versionen „regedit“ eingeben.

Navigieren Sie mit regedit zu „HKEY_CLASSES_ROOT\HTTP\shell\open\command“. Mit diesem Registrierungsschlüssel wird der Standardbrowser Ihres Systems konfiguriert, und das hier angegebene Programm verursacht Personal Software Inspector Probleme beim Ausführen. Vergewissern Sie sich, dass der Pfad zu Ihrem bevorzugten Browser führt und dass der angegebene Browser nicht entfernt wurde und immer noch funktioniert.

Nachfolgend werden einige typische Registrierungsschlüssel der am häufigsten verwendeten Browser als Bespiele angeführt, die bekanntermaßen mit Personal Software Inspector ausgeführt werden können. Beachten Sie, dass diese Schlüssel lediglich als Beispiele genannt sind und wir keine offizielle Empfehlung aussprechen, Ihren Registrierungsschlüssel in einen dieser Werte zu ändern.

  1. Internet Explorer
    „C:\Programme\Internet Explorer\IEXPLORE.EXE“ –nohome
  2. Internet Explorer (32 Bit) unter Windows (64 Bit)
    „C:\Programme (x86)\Internet Explorer\IEXPLORE.EXE“ -nohome
  3. Mozilla Firefox
    „C:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe“ -requestPending -osint -url
  4. Mozilla Firefox unter Windows (64 Bit)
    „C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\firefox.exe“ -requestPending -osint -url „%1“
  5. Opera
    „C:\Programme\Opera\Opera.exe“ „%1“
  6. Opera (32 Bit) unter Windows (64 Bit)
    „C:\Programme (x86)\Opera\Opera.exe“ „%1“
  7. Google Chrome
    „C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\Application\chrome.exe“ -- „%1“„Administrator“ sollte für ordnungsgemäßes Funktionieren durch Ihren Namen ersetzt werden.
  8. Apple Safari
    „C:\Programme\Safari\Safari.exe“ -url „%1“
  9. Apple Safari (32 Bit) unter Windows (64 Bit)
    „C:\Programme (x86)\Safari\Safari.exe“ -url „%1“
Beachten Sie, dass das Ändern oder Löschen des falschen Registrierungsschlüssels Ihr System faktisch beschädigen kann. Wenn Sie mit dem Umgang mit der Registrierung nicht vertraut sind, empfehlen wir Ihnen, Unterstützung über unser Forum anzufordern.
Was ist der Unterschied zwischen Personal Software Inspector und Online Software Inspector (OSI)?

OSI ermittelt einige der gängigsten Programme, während Personal Software Inspector Tausende von Programmen ermitteln kann. Darüber hinaus wird OSI in einem Webbrowser ausgeführt und erfordert die Installation von Java, während Personal Software Inspector auf Ihren Computer heruntergeladen und installiert wird.

Außerdem verfügt Personal Software Inspector über eine Vielzahl an Funktionen, die in OSI nicht vorhanden sind, z. B. werden Ihre Programme automatisch aktualisiert und auf wöchentlicher Basis überprüft.

Was ist der Unterschied zwischen Personal Software Inspector und Corporate Software Inspector (für Unternehmensnetzwerke)?

Corporate Software Inspector (CSI) ist ein kommerzielles Produkt, mit dem Sie andere Computer innerhalb eines Netzwerks scannen können (beispielsweise in einer Büroumgebung) und das somit für Firmenanwender ideal ist. Wenden Sie sich bei Kauf- oder Preisanfragen an sales@flexerasoftware.com., oder besuchen Sie die Seite Corporate Software Inspector.

Im Gegensatz dazu ist Personal Software Inspector ein kostenloses Programm für private Anwender, mit dem nur der Computer gescannt wird, auf dem das Programm installiert ist. Jedoch ermitteln CSI und Personal Software Inspector dieselbe Anzahl an Anwendungen.

Wie oft aktualisieren Sie Versionsregeln?

Die Versionsregeln werden bei jedem neuen Sicherheitspatch für Schwachstellen im Programm aktualisiert, die von der Scan-Engine entdeckt werden.

Die durch Personal Software Inspector als sicher eingestuften Versionsnummern basieren auf Secunia Advisories und unseren internen Test.

Kann ich Personal Software Inspector auch offline verwenden?

Die Scanergebnisse von Personal Software Inspector werden mit der Secunia Files Signatures-Datenbank abgeglichen, damit die von Ihnen installierten Programme ermittelt werden können.

Zur Feststellung der Programme mit Schwachstellen sendet Personal Software Inspector die Informationen zu Ihren Dateien über das Internet an unsere Server. Da Personal Software Inspector dazu auf das Internet angewiesen ist, können Sie Personal Software Inspector nicht offline verwenden.

Wie kann ich in Personal Software Inspector eine Funktion vorschlagen oder einen Fehler melden?

Bei allen Anfragen zu Funktionen oder Fehlern reichen Sie Ihre Vorschläge oder Fehlerberichte unter support@flexerasoftware.com (möglichst mit Screenshots) ein.

Sie können auch in unserem Forum einen Beitrag verfassen.

Ich habe eines meiner Programme aktualisiert, eine ältere Version wird jedoch nach wie vor von Personal Software Inspector ermittelt. Was kann ich dagegen machen?

Manche Programme hinterlassen die ältere Version, sobald ein Update auf die neue Version durchgeführt wird. Manche Anbieter gehen nach ihren Richtlinien absichtlich so vor, andere jedoch unabsichtlich. So hinterlässt Google absichtlich die ältere Version beim Installieren von Updates für Google Chrome. Google hat diese Richtlinie absichtlich so festgelegt, damit Entwicklern bei der Verwendung von Chrome keine Arbeit verloren geht.

Sie können selbst entscheiden, wie Sie mit diesen älteren Versionen umgehen möchten. Wenden Sie sich an den jeweiligen Anbieter, um Unterstützung zu erhalten. Sie können auch in unserem Forum einen Beitrag verfassen.

Personal Software Inspector hat irgendwo auf meinem Computer ein Programm entdeckt, aber wo?

Gehen Sie wie folgt vor, um ein entdecktes Programm mithilfe von Personal Software Inspector zu lokalisieren.

Personal Software Inspector 3.x
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu prüfende Software. Wählen Sie „Show Details“ (Details anzeigen) aus. Doppelklicken Sie auf den Dateispeicherort.

Personal Software Inspector 2.x
Gehen Sie zu den Überprüfungsergebnissen, und klicken Sie auf das Pluszeichen neben dem entsprechenden Programm. Klicken Sie dann auf das gelbe Symbol zum Öffnen des Ordners.

Personal Software Inspector 1.x
Klicken Sie oben rechts auf „Advanced“ (Erweitert) und in der angezeigten Meldung auf OK. Gehen Sie zu der Registerkarte, in der das entsprechende Programm derzeit angezeigt wird. Klicken Sie neben dem entsprechenden Programm auf das Pluszeichen und dann auf „Open Folder“ (Ordner öffnen).

Wenn Sie die obigen Schritte befolgt haben, sollten Sie jetzt den Ordner auf Ihrem Computer sehen, in dem sich das entdeckte Programm befindet. Personal Software Inspector zeigt außerdem den genauen Installationspfad und den Namen der entdeckten Datei an. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie die Eigenschaften aus, um die Datei zu prüfen. In den Registerkarten sollten dieselben Informationen wie die von PSI ermittelten angezeigt werden, einschließlich Produktname, Produktversion usw.

Personal Software Inspector – Fehlerbehebung

Welche Informationen muss ich angeben, wenn ich Unterstützung für die Versionen PSI 2.x und 1.x benötige?

Wenn Sie für Personal Software Inspector 2.x Supportanfragen in unserem Forum stellen oder sich direkt an den Support von Flexera Software wenden, reichen Sie bitte den Fehlerbehebungsbericht für das betreffende Programm ein.
Sie können auf den Programmeintrag auf der Seite mit den Suchergebnissen doppelklicken, um diesen Bericht zu generieren. Ein Popup-Fenster wird angezeigt, in dem Sie auf „Troubleshoot Report“ (Fehlerbehebungsbericht) klicken können. Mit Strg+C und Strg+V können Sie diesen Bericht kopieren bzw. einfügen. Der Bericht enthält Informationen, die für die Fehlerbehebung hilfreich sind.

Aktivieren Sie für Personal Software Inspector 1.x den erweiterten Benutzeroberflächenmodus, blenden Sie den betreffenden Programmeintrag durch Klicken auf das Pluszeichen ein, und klicken Sie dann auf „Technical details“ (Technische Details). Diese Informationen können Sie dann kopieren bzw. einfügen und als Fehlerbehebungsbericht einreichen.

Achten Sie darauf, dass Sie im Forum bzw. für den Support von Flexera Software die derzeit verwendete Version von Personal Software Inspector angeben.

Ich kann Personal Software Inspector nicht auf einem System mit einem Proxy ausführen. Woran liegt das?

Personal Software Inspector unterstützt offiziell keine Proxys.

Personal Software Inspector – Technologie

Wie funktioniert die Scan-Engine?

Personal Software Inspector überprüft Dateien auf Ihrem Computer (hauptsächlich .exe-, .dll-, und .ocx-Dateien). Diese Dateien enthalten allgemeine Metainformationen, die vom Softwareanbieter bereitgestellt werden. Diese Daten sind für alle Benutzer identisch und stammen von den auf Ihrem Computer installierten Programmen.

Nachdem alle Dateien auf Ihren lokalen Festplatten geprüft wurden, werden die erfassten Daten an unsere Server gesendet und mit der Secunia File Signatures-Engine abgeglichen, sodass die auf Ihrem System installierten Anwendungen exakt identifiziert werden. Dank dieser Informationen kann Ihnen ein detaillierter Bericht zur Verfügung gestellt werden, in dem die fehlenden sicherheitsrelevanten Updates für Ihr System angeführt werden.

Was ist das Secunia Packaging System (SPS), und wie funktioniert es?

Das SPS ist aus der Sicht der Benutzer von Personal Software Inspector ein neuer Ansatz für Silent-Installationen und Benutzerfreundlichkeit im Allgemeinen. Die Anbieter-Installer wurden repaketiert, damit das Aktualisieren, insbesondere Silent-Installationen und automatische Updates, vereinfacht werden können. Das SPS ändert weder die Inhalte einer Datei noch fügt es zusätzliche Installer hinzu. Das SPS fügt dem Paket nichts hinzu, das nicht auch standardmäßig vom Anbieter installiert wird. Wir sind auch bestrebt, Symbolleisten und Drittanbieterprogramme zu deaktivieren, die Teil des Anbieter-Installers sind.

Das SPS fungiert als Wrapper für einen herkömmlichen Installer und erzwingt Silent-Installationen.

Besuchen Sie unser PSI-Forum

Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen zu Personal Software Inspector haben, besuchen Sie das Forum für Personal Software Inspector.

Wenn Sie Personal Software Inspector herunterladen möchten, klicken Sie hier.

Zurück nach Personal Software Inspector