FlexNet Manager for Microsoft

Automatisierung des Lizenzmanagements und der Lizenzoptimierung für Software von Microsoft

Mit Microsoft-Lizenzmanagement Kosten und Software-Audit-Risiken senken

FlexNet Manager for Microsoft ist ein skalierbares Produkt für Microsoft®-Lizenz-Compliance und Softwarelizenzoptimierung, das auf FlexNet Manager Platform basiert. Mit diesem Produkt für das Microsoft-Lizenzmanagement wird das berechtigungsbasierte Softwarelizenzmanagement automatisiert und optimiert, damit die Lizenz-, Wartungs- und Audit-Kosten für Serversoftware von Microsoft sowie SaaS-Anwendungen wie Microsoft Office 365® gesenkt und gleichzeitig die Lizenzbestimmungen eingehalten werden.

FlexNet Manager for Microsoft bietet Funktionen der nächsten Generation für das Software Asset Management. Dazu zählt eine Microsoft-Lizenzoptimierung durch die Verwendung von anbieterspezifischen Lizenzberechtigungen, sog. Produktnutzungsrechten (oder Produktbedingungen). Dank der im Lieferumfang enthaltenen Bibliothek für Microsoft-Produktnutzungsrechte (Product Use Rights Library, PURL) kann der Lizenzstatus mit FlexNet Manager for Microsoft exakt festgestellt, der Lizenzverbrauch minimiert und damit ein schneller Return on Investment (ROI) erzielt werden. Mit FlexNet Manager for Microsoft können Unternehmen den höchsten Level des Stufenmodells für Softwarelizenzoptimierung erreichen, nämlich Level 4 für Asset-Management-Prozesse für Microsoft-Software. FlexNet Manager for Microsoft ist Bestandteil der FlexNet Manager Suite for Enterprises, die bereits von Hunderten von Unternehmen eingesetzt wird, um Kontrolle über ihren Softwarebestand zu erlangen und die Ausgaben für Software zu optimieren.

FlexNet Manager Platform für Transparenz und Kontrolle

  • FlexNet Manager Platform bietet eine skalierbare Lösung für Hardware und Software Asset Management (HAM und SAM) für über 18.333 Herausgeber und 181.927 Anwendungen und liefert Informationen über die installierte Software und die Nutzung von Anwendungen.
  • Ferner erfolgt ein Abgleich zwischen erworbenen und installierten Lizenzen.
  • Umfassende Reporting-Funktionen ermöglichen es dem Benutzer, potenzielle Probleme hinsichtlich der Einhaltung von Lizenzbestimmungen zu identifizieren und entsprechend zu beheben sowie fundierte Entscheidungen zur Senkung der Lizenz- und Wartungskosten zu treffen.
  • Das System bietet eine gebrauchsfertige Integration mit Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) und Adapter für die Integration mit anderen Bestands- und Konfigurationsverwaltungswerkzeugen von Drittanbietern.
  • Die Lösung ermöglicht die Anbindung an Personal- und Beschaffungssysteme, an ERP-Systeme, an Microsoft Active Directory® sowie an weitere Systeme für Benutzer-, Computer-, Einkaufs- und Unternehmensdaten.

Softwarelizenzoptimierung für Microsoft zur Senkung der laufenden Softwarekosten

FlexNet Manager for Microsoft:

  • FlexNet Manager for Microsoft ermöglicht mithilfe der integrierten Microsoft-spezifischen Bibliothek für Produktnutzungsrechte (Product Use Rights Library, PURL) eine unternehmensweite Lizenzoptimierung für Produkte von Microsoft durch die automatische Anwendung von Lizenzberechtigungen. Die Nutzungsrechte können erhebliche Auswirkungen auf die Anzahl der von einem Unternehmen verbrauchten Lizenzen haben und müssen daher berücksichtigt werden, wenn es gilt, Kosten zu minimieren und Softwarebestimmungen einzuhalten.
  • Das System ermittelt einen exakten Lizenzstatus, minimiert den Lizenzverbrauch und ermöglicht so die Senkung der Softwarekosten. Die Lösung unterstützt ein breites Spektrum an Lizenzmodellen von Microsoft, u. a. Server- und CAL-, Processor- und Core-basierte Lizenzen.
  • Die Lösung beinhaltet die Lizenzberechtigungen auf der Grundlage von Microsoft-Kaufverträgen wie Enterprise Agreements (EA), Microsoft Product and Services Agreements (MPSA) und Software Assurance (SA). Diese Rechte umfassen: Upgrade-, Downgrade- und Zweitnutzungsrechte sowie Rechte für mehrere Versionen und für virtuelle Umgebungen.

Management von Microsoft Office 365-Abonnements

Viele Unternehmen führen eine Migration auf Microsoft Office 365 durch, um Server- und Softwaremanagement- sowie Support-Kosten zu senken, die Zusammenarbeit zu stärken und flexibler von mehreren Geräten aus auf Services zugreifen zu können. Die Herausforderung besteht darin, dass Unternehmen ggf. sowohl unbefristete Lizenzen der Bestandssysteme als auch Office 365-Abonnements für dieselben Funktionen besitzen. Ferner müssen sie gewährleisten, dass die Plan-Kontingente mit der tatsächlichen Nutzung übereinstimmen, um den Unternehmensbedarf zu den geringstmöglichen Kosten zu decken.

FlexNet Manager for Microsoft unterstützt die Verwaltung von Microsoft Office 365-Abonnements sowie die Ausgabenoptimierung durch die Identifizierung von Redundanzen, etwa im Fall von Überschneidungen zwischen unbefristeten Lizenzen der Legacy-Systeme und Office 365-Abonnements für Microsoft Exchange, Microsoft SharePoint® und Microsoft Skype®. Ferner lässt sich mit der Lösung die geplante Nutzung von Abonnements transparent nachvollziehen, um Anwender zu identifizieren, die das Office 365-Abonnement nicht länger benötigen.

Proaktive Verwaltung des Microsoft-Softwarebestands mit einer „Was-wäre-wenn-Analyse“

  • Die Lösung bietet Funktionen für eine „Was-wäre-wenn-Analyse“, anhand der Unternehmen feststellen können, wie sich Änderungen an Hardware und Software sowie in der virtuellen Systemumgebung auf ihren Lizenzstatus auswirken, noch bevor diese Änderungen tatsächlich erfolgen.
  • Prozessor- und Core-basierte Lizenzmodelle für Microsoft werden unterstützt.
  • Aktionen wie das Ändern von Hardware-Eigenschaften, Verschieben von virtuellen Maschinen auf Hosts oder die Installation neuer Software können simuliert werden, sodass eine Progronse des Lizenzstatus und der finanziellen Auswirkungen dieser Änderungen möglich ist.
FlexNet Manager für Microsoft-Blockdiagramm
Bericht über optimierten Lizenzstatus und Kosteneinsparungen durch FlexNet Manager for Microsoft

FlexNet Manager for Microsoft ermöglicht Unternehmen, den vorhandenen Bestand an Lizenzen und Software von Microsoft sowie an Office 365-Abonnements effektiver zu nutzen und nur hinzuzukaufen, was wirklich benötigt wird. Weitere Informationen zu den anderen Produkten der FlexNet Manager Suite for Enterprises

Microsoft Partner – Gold SAM

Features

Bibliothek für Produktnutzungsrechte für Microsoft

FlexNet Manager for Microsoft beinhaltet eine Bibliothek für Produktnutzungsrechte für Microsoft, mit der der genaue Lizenzstatus ermittelt und der Lizenzverbrauch optimiert werden kann. Dies ermöglicht eine Senkung der Softwarekosten. Die Produktnutzungsrechte variieren je nach Art der dem Kauf zugrunde liegenden Softwarelizenzvereinbarung (z. B. Enterprise Agreement, Microsoft Products and Services Agreement (MPSA) usw.).

Diese Rechte umfassen:

  • Upgrade: Das Recht zur Nutzung der neuesten Version der Software, sobald sie zur Verfügung steht. (ein Vorteil der Software Assurance).
  • Downgrade: das Recht zur Nutzung von Softwareversionen, die älter sind als die erworbene Version.
  • Zweitnutzungsrecht (auch bekannt als portable Nutzung): Das Recht zur Verwendung der Software auf einem Desktop und einem Laptop mit dem gleichen Besitzer und nur einer Lizenz.
  • Mehrere Versionen: Das Recht, mit nur einer Lizenz mehrere Versionen derselben Anwendung auf einem Gerät zu installieren.
  • Nutzungsrechte für virtuelle Umgebungen: Rechte zur Nutzung der Software auf einer Virtual Machine, einem virtuellen Desktop oder als virtualisierte Anwendung.
  • Roaming Use-Rechte: Diese Rechte legen fest, wie Benutzer über Geräte von Drittanbietern per Fernzugriff auf serverbasierte virtuelle Desktops zugreifen oder die Software in einem virtuellen Betriebssystem auf einem Gerät eines Drittanbieters ausführen können. Diese Rechte gelten beispielsweise für Microsoft Office 2013, Microsoft Project 2013 und Microsoft Visio® 2013.
  • Lizenzmobilitätsrechte: Das Recht, lokale Software in die Cloud zu verschieben und sie auf gemeinsam genutzten Servern von Drittanbietern zu verwenden.

„Was-wäre-wenn“-Analyse

Die Simulationsfunktion wird für serverbasierte Microsoft-Lizenzen bereitgestellt. Kunden können damit „Was-wäre-wenn“-Analysen durchführen, die Auswirkungen von Änderungen an der IT-Umgebung auf die Lizenzierung aufzeigen.

Mit der „Was-wäre-wenn“-Analysefunktion kann der neue Microsoft-Lizenzstatus berechnet werden, wobei folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Änderungen an der Hardware
  • Änderungen an Einstellungen gemeinsam genutzter Prozessoren-Pools oder Hinzufügen bzw. Entfernen von gemeinsam genutzten Prozessoren-Pools
  • Änderungen an den Eigenschaften von Virtual Machines (VM)
  • Eine Änderung des physischen Hosts für Virtual Machines
  • Hinzufügen oder Entfernen von Software-Installationen

Die „Was-wäre-wenn“-Analyse liefert Informationen über die finanziellen Auswirkungen von Änderungen aus der Perspektive der Softwarelizenzierung.

Unterstützung der Lizenzmodelle von Microsoft

Server-Core-Lizenztyp
Mit dem verfügbaren Microsoft Server Core-Lizenztyp können Sie die Lizenzierung von Microsoft SQL-Server® 2012 und anderen Produkten modellieren. Dieser Lizenztyp berücksichtigt die aktuellen Regeln für die Lizenzvergabe von Microsoft für Server-Produkte mithilfe einer Core-basierten Metrik. Dies beinhaltet auch die entsprechend zugewiesene Core-Faktor-Tabelle, die Mindestanzahl an Core Counts auf Virtual Machines, für die diese Lizenz gilt, und das zulässige Limit für die Anzahl der Operating System Environments (OSE) für jede Core-Lizenz.

Server-Processor-Lizenztyp
Lizenzmodelle für Server-Produkte von Microsoft, die mit der Prozessormetrik lizenziert sind, ist ebenfalls verfügbar. Sie umfassen Produkte wie Microsoft Windows® Server 2012 (eine Lizenz für 2 physische Prozessoren), SQL Server (vor 2012), Microsoft BizTalk® Server und Microsoft Commerce Server.

Lizenzmodelle für Microsoft System Center
FlexNet Manager for Microsoft unterstützt System Center-Lizenzen für Desktops, u. a.: Die Microsoft System Center Client User-Lizenz und die Microsoft System Center Device-Lizenz.

Alle Funktionen anzeigen