Enterprise Application Usage Management

Verknüpfung von Geschäftsprozessen für die strategische Verwaltung der Anwendungsnutzung

Heute wird von den Unternehmen kräftig in Anwendungen investiert; die Softwarelizenzen machen dabei ganze 35 Prozent der IT-Gesamtausgaben aus. Aus dieser Investition eine maximale Rendite zu erzielen, ist eine geschäftliche Notwendigkeit geworden, allerdings mit vielen Hürden. Tausende von Anwendungen sind oft über mehrere Geschäftseinheiten und geografische Regionen verteilt. Die Anwendungen sind ständigen Veränderungen unterworfen, wenn die IT Upgrades, Patches und neue Anwendungen verteilt. Darüber hinaus sind die Lizenzbestimmungen, Bedingungen und Nutzungsrechte je nach Anwendungstyp und Anbieter unterschiedlich. Die verschiedenen Aspekte bei der Verwaltung und Wartung dieser Anwendungen sowie die Optimierung ihrer Nutzung werden in der Regel von verschiedenen Teams betreut, die isolierte Prozesse und Einzellösungen einsetzen. Dies macht die unternehmensübergreifende Koordination bestenfalls kompliziert, wenn nicht gar unmöglich.

Ständig neu aufkommende Technologien machen die Sache nicht gerade einfacher, denn das IT-Personal steht dadurch enorm unter Druck, neue Modelle für die Anwendungsbereitstellung einzuführen und Self-Service-Funktionen zu implementieren, damit die Benutzer bequem auf die Anwendungen zugreifen können. In der letzten Zeit wünschen immer mehr Benutzer, dass das Unternehmen das neue BYOD-Modell (Bring Your Own Device) einführt, bei dem Mitarbeiter mit ihren privaten Geräten auf Unternehmensanwendungen zugreifen können.

Die effiziente Bewältigung dieser Herausforderungen ist zwingend notwendig, um die entscheidenden Technologieprojekte, z. B. Desktop-Transformation, „Consumerization of IT“, Virtualisierung und Cloud-Computing, in den Unternehmen erfolgreich umzusetzen und dabei das Compliance-Risiko und die Softwareausgaben im Griff zu behalten. In all diesen Bereichen können Sie erfolgreich sein – mit Application Usage Management. Mit diesem integrierten und zentralisierten Ansatz wird der Wert von Software maximiert, und die Nutzung wird entlang des gesamten Lebenszyklus einer Anwendung optimiert.

Enterprise Application Usage Management für Unternehmen

Mit Lösungen für das Enterprise Application Usage Management können Sie die Softwarenutzung und den Nutzen Ihrer Software erhöhen, indem Sie die Beschaffung erleichtern, die Vorbereitung und Bereitstellung von Anwendungen standortgebunden oder in virtuellen, mobilen oder cloudbasierten Umgebungen beschleunigen, starke Kontrollmechanismen einführen, um kontinuierlich für die Einhaltung von Lizenzverträgen zu sorgen, und indem Sie die Softwarenutzung und die Ausgaben für Software optimieren und Anwendungen durch Patches, Updates und sonstige Änderungen warten. Mit einem umfassenden Application Usage Management profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Vermeidung übermäßiger Softwareausgaben
  • Reduzierung des Lizenzhaftungsrisikos
  • Konsistentes und standardisiertes Deployment von Anwendungen und Unterstützung neuer Bereitstellungsmodelle für Anwendungen
  • Maximierte Nutzung von On-Premise-Software, Software as a Service (SaaS), virtualisierter und Cloud-basierter Unternehmenssoftware
  • Minimierung von Komplexität und Kosten der Migration zu neuen Plattformen, Betriebssystemen und Technologien
  • Zukunftssichere Anwendungen zur schnellen Anpassung an Technologieinnovationen

Die Integration von Geschäftsprozessen gewährleistet eine proaktive Verwaltung über den gesamten Lebenszyklus der Software hinweg

Flexera Software hat seine marktführenden Lösungen AdminStudio Suite, App Portal und FlexNet Manager Suite miteinander verbunden, um die Prozesse von Softwareanforderungen, Anwendungskompatibilität und -paketierung, Deployment und Lizenzmanagement zu vereinen. Im Zusammenspiel ermöglichen diese Funktionen einen ganzheitlichen und zentralisierten Ansatz für die Verwaltung von Anwendungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg – dieser Ansatz wird Application Usage Management genannt.

Mit dem Ansatz eines einheitlichen Enterprise Application Usage Management können Sie die Arbeitsschritte aus den vielen Funktionsbereichen von Application Readiness, Anwendungszugriff und Softwarelizenzoptimierung implementieren und automatisieren, unabhängig von der Organisationsstruktur oder von bestehenden Prozessen. Diese Automatisierung entlastet das IT-Personal von manuellen und wiederholten Aufgaben, wodurch die Produktivität steigt und ein wesentlicher Faktor für Verzögerungen bei der Bereitstellung von Anwendungen für Benutzer eliminiert wird.

Diese Kombination aus drei erstklassigen Produkten schafft neue Möglichkeiten der Automatisierung und des Datenaustausches und lässt einen breiteren Ansatz des Application Usage Management zu. Mit diesem Ansatz können Sie Workflows implementieren und automatisieren und bei den Prozessen der Anwendungsverwaltung, die sich über die zahlreichen Funktionsbereiche von Application Readiness, Anwendungszugriff und Softwarelizenzoptimierung erstrecken, eine Vereinheitlichung erreichen. Mit diesem strategischen Ansatz können Sie aus Ihren Anwendungen den optimalen Nutzen ziehen, die dauerhafte Einhaltung von Lizenzbestimmungen sicherstellen, Softwareausgaben durch Softwarelizenzoptimierung herunterfahren und dank einer höheren Produktivität des IT-Personals die Betriebskosten senken.