Workflow Manager: Anforderungen

Managen der Workflows für Anwendungspaketierung und Softwarelizenzierung und des Lebenszyklus von Unternehmensanwendungen

Anforderungen

Im folgenden Abschnitt sind die Anforderungen für Computer mit der Workflow-Management-Software Workflow Manager aufgeführt.


Workflow Manager Web Server/AdminStudio Enterprise Server

In der nachstehenden Tabelle sind die Systemanforderungen für den Webserver aufgeführt, auf dem der Workflow Manager Data Web-Dienst und die eigentliche Workflow Manager-Website und/oder AdminStudio Enterprise Server gehostet werden.

Element Beschreibung
Processor 32-Bit- oder 64-Bit-Prozessor mit 2 GHz oder mehr.
Workflow Manager wird unter 64-Bit-Systemen im 32-Bit-Modus ausgeführt.
RAM mindestens 4 GB (vorzugsweise 8 GB)
Speicherplatz auf der Festplatte mindestens 100 GB
Betriebssystem Windows Server 2008 R2 oder höher / englische Sprachversion
(vorzugsweise Windows Server 2012)
IIS IIS 7.0 oder höher
.NET .NET Framework 4.6.1 oder höher
ASP.NET ASP.NET 4.0.3319 oder höher
MSXML MSXML 6.0
MSXML wird vom Installationsprogramm von Workflow Manager installiert.


Workflow Manager/AdminStudio Database Server

In der nachstehenden Tabelle ist die empfohlene Systemkonfiguration für einen Datenbankserver von Workflow Manager/AdminStudio Application Catalog beschrieben:

Element Beschreibung
Processor 32-Bit- oder 64-Bit-Prozessor mit 2 GHz oder mehr
RAM mindestens 4 GB (vorzugsweise 8 GB)
Speicherplatz auf der Festplatte mindestens 80 GB
Betriebssystem Windows Server 2008 R2 oder höher (vorzugsweise Windows Server 2012)
Datenbanksoftware SQL Server 2008 R2-Datenbanken oder höher, u. a. SQL Server 2012 und SQL Server 2014 (vorzugsweise aktuelle Version)
  • Sortierung des Wörterbuchs: SQL Server muss mit einem Wörterbuch ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung bei der Sortierung 52 auf Codepage 1252 für Nicht-Unicode-Daten installiert sein. Weitere Informationen erhalten Sie mit dem T-SQL-Befehl sp_helpsort, mit dem Folgendes zurückgegeben wird:

    Latin1-General, ohne Unterscheidung von Groß- und Kleinschreibung, Unterscheidung nach Akzent, keine Unterscheidung nach Kanatyp, keine Unterscheidung nach Breite für Unicode-Daten, SQL Server-Sortierung 52 auf Codepage 1252 für Nicht-Unicode-Daten
     
  • Als Reihenfolgeeinstellung für den AdminStudio-Datenbankserver muss SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS gewählt werden. Nur diese Reihenfolgeeinstellung wird unterstützt.
Hinweis: Bevor Sie versuchen, eine Verbindung mit einem vorhandenen Server mit Microsoft SQL Server herzustellen, öffnen Sie den SQL Server Configuration Manager, und überzeugen Sie sich, dass die folgenden drei Protokolle aktiviert sind:
  • Shared Memory
  • Named Pipes
  • TCP/IP


File Share Server

In der nachstehenden Tabelle sind die Systemanforderungen für den Computer beschrieben, auf dem die hochgeladenen Quelldateien und die repaketierten Ausgabedateien von Workflow Manager, der Software für Unternehmensworkflows, gespeichert werden:

Element Beschreibung
Processor mindestens 2 GHz
RAM mindestens 2 GB
Speicherplatz auf der Festplatte mindestens 1 TB
Betriebssystem Windows Server 2008 R2 oder höher

Endbenutzercomputer mit Workflow Manager

In der nachstehenden Tabelle ist die empfohlene Systemkonfiguration für einen Endbenutzercomputer mit Workflow Manager 6.0 beschrieben:

Element Beschreibung
Browser
  • Microsoft Internet Explorer 9.0 oder höher
  • Chrome 33.0 oder höher für Windows
  • Firefox 25.0 oder höher für Windows
  • Safari für Mac OS X und iOS

Portal-Webserver für Intranet-Clients

Ein Portal ist für die Windows NT-Authentifizierung nicht erforderlich. Sie können die Windows NT-Authentifizierung direkt auf der Website aktivieren.

Single Sign-On wird nur unterstützt, wenn der Benutzer, der sich bei IIS anmeldet, mit Active Directory in die Workflow Manager-Datenbank importiert wurde. Der Administrator kann die gesamte Gruppe oder auch nur einen einzelnen Benutzer importieren. Wenn eine ganze Gruppe importiert wird, können alle Mitglieder der Gruppe per Single Sign-On bei Workflow Manager angemeldet werden.

Die Systemanforderungen für diesen Computer sind mit denen für den Workflow Manager-Webserver/AdminStudio Enterprise-Server identisch.

Portal-Webserver für Internet-Clients

Aus Gründen der Sicherheit und zur Verwaltung des Zugriffs auf Workflow Manager-Webserver wird empfohlen, auch einen Portal-Webserver für Internet-Clients einzurichten.

Wenn der Zugriff auf Workflow Manager über das Internet erfolgen muss, wird empfohlen, in einer demilitarisierten Zone (DMZ) einen Portal-Webserver einzurichten. Dieser Webserver:

  • akzeptiert die Anforderungen von den Internet-Clients,
  • leitet diese an den Workflow Manager-/AdminStudio Enterprise-Server weiter,
  • erhält Antworten vom Workflow Manager-/AdminStudio Enterprise-Server und
  • leitet diese an die Clients weiter.

Sie können den Workflow Manager-/AdminStudio Enterprise-Server so konfigurieren, dass die Anforderung nur dann bedient wird, wenn sie vom Portal-Webserver kommt, und in allen anderen Fällen abgelehnt wird. Der Portal-Webserver verwaltet den Zugriff auf den Workflow Manager-/AdminStudio Enterprise-Server und sorgt dafür, dass die Clients ohne Anmeldung auf keine Daten oder Dokumente zugreifen können.

Die Systemanforderungen für diesen Computer sind mit denen für den Workflow Manager-Webserver/AdminStudio Enterprise-Server identisch.

Zurück nach Workflow Manager